Polizei schreitet gegen rechte Party ein

erschienen in Freie Presse vom 22. April 2013

Zwei junge Männer in Hainichen verhaftet – Fahne mit Hakenkreuz sichergestellt – Staatsschutz ermittelt

Hainichen – Die Polizei hat in Hainichen am späten Samstagabend zwei Tatverdächtige im Alter von 17 und 27 Jahren in Gewahrsam genommen. Die beiden stehen im Verdacht, gemeinsam mit 13 weiteren Personen während einer Party in einer Garage in der Feldstraße rechte Parolen gegrölt zu haben.

Mehrere Anwohner hatten aufgrund der Grölerei die Polizei alarmiert, informierte Polizeisprecherin Jana Kindt. Die Beamten hätten die Identität von 15 Personen festgestellt. Zudem seien eine Fahne mit Hakenkreuz ebenso wie ein PC, ein Siegelring und eine Gürtelschnalle sichergestellt worden. „Es wurden Anzeigen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen“, so die Sprecherin.

13 Personen wurden des Platzes verwiesen, der 17- und der 27-Jährige wurden mit aufs Revier genommen. Grund dafür sei gewesen, dass sie sich den Maßnahmen der Polizisten widersetzten und sie beleidigten. Letzteres habe ihnen eine weitere Anzeige eingebracht.

Der 17-Jährige sei zudem wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt worden, da bei ihm ein Einhandmesser gefunden und sichergestellt wurde. Beide Männer standen erheblich unter Alkoholeinfluss; für den 17-Jährigen standen 1,94 Promille und für den zehn Jahre Älteren 2,02 Promille zu Buche. Die Tatverdächtigen wurden gestern Morgen aus dem Revier entlassen. Die Ermittlungen werden vom Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei geführt. (jan)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter